Direkt zum Inhalt
Barrierefreier Datenfluss entlang der komletten Wertschöpfungskette mit OPEN BIM Lösungen von der Nemetschek GroupBarrierefreier Datenfluss entlang der komletten Wertschöpfungskette mit OPEN BIM Lösungen von der Nemetschek Group

Nemetschek Group: Treiber der OPEN BIM Philosophie

Die Nemetschek Group ist führend in der Entwicklung und Förderung von OPEN-BIM-Lösungen und -Workflows. Ziel ist es, einen barrierefreien Datenfluss entlang des kompletten Baulebenszyklus zu ermöglichen und damit eine nahtlose und freie Zusammenarbeit der verschiedenen Disziplinen im Bauwesen zu schaffen – unabhängig von der Wahl ihrer Software.

Was ist OPEN BIM?

OPEN BIM ist ein fortschrittlicher, digitaler, zukunftssicherer Ansatz für die Zusammenarbeit in der AEC/O-Branche. Er hilft dabei, unterschiedliche Stakeholder in Bau- oder Infrastrukturprojekten enger miteinander zu vernetzen, indem projektbezogene Daten und Informationen in neutralen, non-proprietären Formaten untereinander ausgetauscht werden können.

Von der Nutzung offener Datenstandards profitieren alle, die BIM-Daten erstellen und weiterverarbeiten oder diese Informationen im- und exportieren, entlang der gesamten Wertschöpfungskette, von der Planung und Ausschreibung über die eigentliche Bauphase bis in den Betrieb einer Immobilie. Die positiven Effekte machen sich bei einer Vielzahl von Softwareanwendenden bemerkbar, beispielsweise Architekt*innen, Ingenieur*innen und Bauleuten, aber auch Auftraggeber*innen bzw. Eigentümer*innen und Gebäudebetreibenden, die gemeinsam großartige Projekte realisieren können.

Das OPEN BIM-Modell liefert den Prozessbeteiligten im Bauwesen eine einheitliche Sprache, mit der transparente Arbeitsabläufe und die Langlebigkeit und Zugänglichkeit aller Gebäudedaten – im Idealfall Cloud-basiert und in Echtzeit aus einer Datenquelle („Single Source of Truth“) – ermöglicht werden.

Nemetschek Group: Partner von buildingSMART

OPEN BIM basiert auf offenen Standards wie dem IFC von buildingSMART. Die Nemetschek Group unterstützt als Mitglied von buildingSMART das openBIM-Programm uneingeschränkt. Wir bekennen uns voll und ganz zu den hohen Qualitätsstandards, die in unserer OPEN-BIM-Charta definiert sind und durch unser OPEN-BIM-Logo repräsentiert werden.

Die sechs OPEN BIM Prinzipien

Wir sind überzeugt, dass...

  • die Interoperabilität zwischen Projektbeteiligten kein Argument für den Wettbewerb sein darf
  • Interoperabilität durch die Entwicklung und Unterstützung offener Standards erleichtert werden sollte
  • Strenge Test- und Zertifizierungskriterien für die Qualitätsunterstützung von offenen Standards unabdingbar sind
  • Proprietäre Formatvorgaben kein Ausschlusskriterium für die Mitarbeit am Projekt sein dürfen
  • die freie Wahl der Software in der Projektarbeit für jeden Projektbeteiligten grundsätzlich möglich sein muss
  • Industrielle Stakeholder OPEN BIM unter den Architekten und Ingenieuren im Bauwesen öffentlich befürworten und unterstützen müssen
openBIM Logo from buildingSMART

Der Mehrwert von OPEN BIM

Von offenen Schnittstellen und neutralen Datenstandards profitieren alle Teilnehmer eins Bauvorhabens.

1) Interoperabilität

Die Interoperabilität ist der Schlüssel für eine erfolgreiche digitale Transformation in der AEC/O-Industrie

2) Offenheit

Offenheit und neutrale Datenstandards vereinfachen die Zusammenarbeit von unterschiedlichen Gewerken im Bauprozess und fördern die Interoperabilität.

3) Zuverlässigkeit

Der Datenaustausch basierend auf unabhängigen Qualitätsstandards bietet eine hohe Zuverlässigkiet.

4) Kollaborations

Arbeitsprozesse werden durch offene, agile Datenformate weiter verbessert.

5) Flexibilität

Flexibilität bei der Wahl der eingesetzten Software erhöht den Mehrwert für alle am Prozess beteiligten Gewerke, da für jeden Projektabschnitt auch der beste Partner gewählt werden kann.

6) Nachhaltigkeit

Dank langlebiger, zukunftssicherer Datenformate ist die Nachhaltigket der OPEN BIM-Philosophie langfristig gesichert.

OPEN BIM in der Praxis

Erfahren Sie mehr über die praktische Umsetzung von OPEN BIM bei unseren Marken und sehen Sie sich Workflowlösungen und Referenzprojekte an, die zeigen, wie OPEN BIM dazu beiträgt, dass Projekte innerhalb vereinbarter Zeit- und Kostenrahmen fertiggestellt werden – was letzten Endes zu einer besseren Umwelt führt.

Queen's Wharf

Mit ihren in den Himmel ragenden Wolkenkratzern und ihrer vielfältigen Wirtschaft ist die Hafenstadt Brisbane stetigen Wandel gewohnt. Das neue Projekt am Queen’s Wharf erreicht in dieser Hinsicht aber noch einmal völlig neue Dimensionen.

Irina-Viner-Usmanova-Zentrum für Rhythmische Sportgymnastik

Beeindruckende Architektur und ein effizienter Bauprozess – das Irina-Viner-Usmanova-Zentrum für Rhythmische Sportgymnastik ist ein Musterbeispiel für OPEN BIM. An der Planung und Gestaltung der Moskauer Sportstätte waren Softwarelösungen von Graphisoft, Solibri und Allplan beteiligt.

Erfahren Sie mehr: Graphisoft Fallstudie (Englisch)


architectural sketches

Organizational Chart

checking collisions in Solibri Model Viewer

CAD Model

Mind Map Processes

structural model

Das Tonsberg-Projekt des Vestfold Hospital

Das Tonsberg-Projekt des Vestfold Hospital aus Norwegen ist ein Gewinner des buildingSMART International Award 2020 in der Kategorie „Handover“.

Erfahren Sie mehr auf der offiziellen Website von bSI oder schauen Sie sich das Video an


Projekt Celsius von Byggstyrning

Gewinner des buildingSMART International 2020 Award in der Kategorie „Construction“: das Projekt Celsius in Schweden.

Erfahren Sie mehr auf der offiziellen Website von bSI oder schauen Sie sich das Video an

Ein komplexes OPEN-BIM-Bauprojekt

In Hamburg St. Georg liegt die Wohnanlage SonninPark. Sie umfasst 24 Häuser mit insgesamt 750 Mietwohnungen und einen 17.000 m² großen, landschaftlich gestalteten Innenhof voller Wege, Parks und Grünanlagen.




Diese Themen könnten Sie ebenfalls interessieren
Weitere spannende Praxisbeispiele
Kontakt
Alexander Siegmund

Senior Manager Digital Media

asiegmund@nemetschek.com +49 89 540459-255